Odette Métais Marchelidon

geb. 25. Februar 1922 in La Haye-Descartes (bei Tours)

22. April 1944 – 05. Mai 1945 in Ravensbrück, Außenlager Holleischen

JEDER TAG IST HOFFNUNG, JEDER TAG IST EIN RISIKO. WÜRDEN SICH DOCH DIE ERINNERUNGEN AN DIESE SCHRECKEN IN DAS BEWUSSTSEIN ALLER EINGRABEN UND IHREN WILLEN FÖRDERN, EIN BRÜDERLICHES EUROPA IN EINER WELT VOLLER FRIEDEN ZU SCHAFFEN.“

1938 ließ Odette sich vom Ehepaar Jeanne und André Goupill, das mit ihrer Mutter befreundet war und vier minderjährige Kinder hatte, anstellen. Diese adoptierten 1940 eine Kriegswaise, Odette kümmerte sich um das Haus und diesen kleinen Jungen. Sie war fortan ein Teil der Familie. Die Demarkationslinie verlief durch La Haye Descartes. Die ganze Familie beteiligte sich am Widerstand, das heißt: an der Aufnahme von Flüchtlingen, Zwangsarbeitsverweigerern, jüdischen Familien, Piloten und an der Weitergabe von Informationen. Lucien Marchelidon schloss sich der Gruppe an. Er wurde beauftragt, zusammen mit Louis für den Abwurf von Waffen an Fallschirmen geeignetes Gelände zu suchen. 1944 war die Situation kompliziert, denn das Netz wurde infiltriert. In der Nacht des 15. Februar wurden alle von der Gestapo festgenommen und deportiert. Die Frauen wurden zuerst nach Romainville und am 18. April nach Ravensbrück gebracht, wo sie am 22. eintrafen. Odette erhielt die Nummer 35253, sie wurde am 4. Mai nach Holleischen in der Tschechoslowakei in das Rüstungswerk verlegt.

Wie schildert Odette die Befreiung:

Samstag 5. Mai 45 – 11 Uhr. Befreiung. Polen haben das Lager umstellt und alle unsere Aufseher und Aufseherinnen gefangengesetzt. 17. Mai - Endlich fahren wir mit einem LKW los, es ist 7 Uhr, es ist ein prächtiger Zug, wir haben 18 amerikanische Lastkraftwagen, wir fahren 300 km bis Würzburg, wo wir auf Deportierte treffen; das, was sie erzählen, ist schrecklich, ich kann nicht erwarten, bis ich zu Hause bin, um festzustellen, was los ist. 20. Mai – Zug Offenbach, Frankfurt... 21. Mai – Nur noch 30 km und wir sind in Frankreich, wir haben Herzklopfen. Donnerstag 24. Mai – 12 Uhr Paris!

Die ganze Familie traf sich in der Zeit zwischen Mai und Juli 1945 wieder, Odette und Lucien heirateten am 6. November 45!

Für meine Mutti stellte Ravensbrück die Hölle dar, wo sie aber auch außerordentliche Frauen traf. Meine Eltern, denen beiden die gleiche Prüfung auferlegt worden war, konnten mit Rücksicht auf den anderen schweigen, sie konnten aber auch reden, um das weiterzugeben, was sie erlebt hatten und welchen Preis die Freiheit hat.

 

Françoise Marchelidon
Frankreich
Tochter von Odette Métais Marchelidon