Jaroslava Skleničková

geb. Suchánková

geb. 27. März 1926 in Lidice

14. Juni 1942 – 28. April 1945 in Ravensbrück

ALS JUNGE HÄTTEN SIE MICH ERSCHOSSEN…“

Jaroslava Skleničková wurde als sechzehnjähriges Mädchen im Konzentrationslager Ravensbrück zusammen mit den Frauen aus Lidice interniert. Sie war das älteste der Kinder von Lidice. Sie überlebte auch dank der Unterstützung und gemeinsamen Inhaftierung mit ihrer Mutter und mit der Schwester Miloslava, die ebenfalls Glück hatten und das Kriegsende erlebten. Die Frauen aus Lidice wurden nach der Besetzung des Ortes durch die Nazis nach Ravensbrück deportiert. Der Ort wurde am 10. 6. 1942 in Brand gesteckt, Männer und Jungen über fünfzehn Jahren erschossen und 102 Kinder im Vernichtungslager Kulmhof vergast. Nur 17 Kinder erlebten das Kriegsende.

Jaroslava absolvierte Ende April 1945 einen viertägigen Todesmarsch von 127 Kilometern, befreit wurde sie in Crivitz. Die Rückkehr in die Heimat war sehr traurig, denn das Haus der Familie war zerstört und der geliebte Vater erschossen worden.

2006 gab sie eine Publikation über ihr Leben heraus, das zum Bestseller und in Weltsprachen übersetzt wurde. Trotz ernster gesundheitlicher Probleme, die von der Hafterfahrung als Jugendliche herrühren, hat sie nach wie vor Freude an ihren Enkeln und Urenkeln und steht den derzeitigen gesellschaftlichen Problemen nicht gleichgültig gegenüber. Sie verwehrt sich öffentlich gegen Xenophobie und Rechtlosigkeit.

Die Erzählungen der Schwestern Suchánek motivierten mich nicht nur zum Studium der Geschichte mit Ausrichtung gerade auf die Kriegsgeschichte, sondern ebenfalls zur Rekonstruktion des Todesmarsches der Frauen aus Lidice, den ich selbst im Jahr 2017 absolvierte. Es ist bewundernswert, welch innere Kraft die Frauen am Ende des Krieges fanden, um zu überleben. Jaroslava Skleničková erinnert sich an Ravensbrück nicht nur als einen Ort der Qualen und Tragödie, sondern hebt im Gegenteil die unverbrüchliche Freundschaft und enorme Solidarität einiger Mithäftlinge hervor, die ihr und vielen anderen das Leben gerettet hat.

Heute ist sie die letzte lebende Frau von Lidice.

 

Gabriela Havlůjová
Tschechische Republik
Freundin von Jaroslava Skleničková